2.Tag

June 13, 2014  •  Kommentar schreiben

Der Morgen war sonnig und es versprach genauso heiss zu werden, wie gestern. Ich war nicht erholt beim Frühstück. Nochmal 160km in dieser Hitze waren nicht drin. Also beschloss ich mit dem Zug die 50 Kilometer nach Freiburg zu fahren und von dort dann weiter mit dem Rad. So hätte ich die gestern nicht geschaffte Strecke wieder drin.

Ich radelte nach dem Frühstück also zum Bahnhof in Lahr und kaufte mir das Ticket. Ich wunderte mich noch, warum soviel los war, dann kam kurz darauf die Durchsage, dass wegen einem Stellwerk-Fehler heute kein Zug fahren würde. Es würden Busse eingesetzt. So eine Sch.... e!

Aber ich hatte ja ein Transportmittel. Also los nach Freiburg. Dort kam ich gegen halb elf an und es war schon wieder mörderisch heiss! Der nächste Zug nach Basel fuhr erst nach 12 Uhr, so dass ich frühestens gegen 13 Uhr in Basel sein würde und dann noch 80km nach Waldshut - Tiengen, das war zuviel. Wieder einmal drohte mein Plan zu scheitern. Glücklicherweise kam ich auf die Idee komplett neu zu disponieren. Wenn ich mit dem Zug zum Schluchsee fahre, dann wären es noch 40km bis Waldshut. Nächster Zug 11Uhr. Die Dame von der Bahn war sehr nett und erstattete mir das nicht benutzte Ticket und verkaufte mir eins nach Seebrugg.  So fuhr ich kurz darauf mit der 3-Seenbahn in den Schwarzwald. 

In Seebrugg angekommen ging ich auf die B500, die einen schönen Radweg parallel hat. Zumindest die erste halbe Stunde waren keine Steigungen. Ich wollte nicht den gleichen Fehler wie gestern machen und hielt bald an einer Tankstelle um meine Flüssigkeitsvorräte aufzufüllen. Der Verkäufer meinte ich hätte eine Steigung von etwa 3km vor mir und auch der Radweg wäre hier zu Ende. Ich fuhr also los und fand kurz darauf ein Schild mit einem Radweg direkt nach Waldshut, es sollten noch 17km sein. Ich war misstrauisch, denn ich war bei dieser Tour schon einige Male angegangen, aber ich hatte auch keine Lust auf der B500 weiterzufahren. Also bog ich ab.

Es war eine ca 3m breite betonierte Straße, niemand unterwegs, schön schattig und immer bergab. Mehrmals sah ich ein Schild mit Aufschrift "Schwarzwaldtalstrasse". Ich konnte es nicht glauben, aber der Radweg führte über 15km nur bergab und fast direkt bis Waldshut. Absolut genial und mein persönliches Highlight der Fahrt. So kam ich diesmal gar nicht so müde in Waldshut an.

Die Suche nach einem Hotel erwies sich als schwierig, weil es nur 2 davon in der Innenstadt gibt, eins der mittleren Kategorie, welche leider ausgebucht war und ein ganz einfaches, welches noch ein Zimmer für mich hatte. Immerhin mit Bad, es gab dort auch Etagenklos. Nachdem ich das Zimmer klargemacht hatte, bin ich noch in die Stadt, was essen, ein Holzfäller - Steak und 4 Cola - Weizen. Danach hatte ich die nötige Bettschwere um trotz 30 Grad zu schlafen. Die Nacht war trotzdem kurz, denn es war sehr laut ums Hotel und wegen der Hitze mussten die Fenster aufbleiben.


Kommentare

Keine Kommentare veröffentlicht.
Wird geladen...