Abonnieren
RSS
Schlüsselwörter
Fahrrad Gewicht Rucksack
Archiv
Januar Februar März April Mai (1) Juni (5) Juli August September Oktober November Dezember
Januar (1) Februar März April (1) Mai (2) Juni Juli (7) August September Oktober November (2) Dezember
Januar (1) Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November (1) Dezember
Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
Januar Februar März April (5) Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
Januar Februar März April Mai Juni Juli August September (9) Oktober November Dezember (1)
Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember

Radtour durch Deutschland - August 2020 - Tag 2: Stade - Cloppenburg

September 18, 2020  •  Kommentar schreiben

Tag 2: Stade - Cloppenburg

145 Kilometer,  310 Höhenmeter, 7 Stunden

Es ging wieder morgens um 6:30 Uhr los. Morgens war das Wetter noch gut, etwas kühler als gestern. Aber dann wurde er zum Tag der Gewitter, ich bin 2x voll reingefahren, da hat auch die Regenkleidung nichts mehr gebracht. Zum Glück war mein Gepäck regendicht.

Aber der Reihe nach: die Tour führte mich von Stade über Bremervörde, Hambergen, Osterholz-Scharmbeck und Ritterhude über die Weser nach Lemwerder und weiter nach Cloppenburg, dem heutigen Tagesziel.

Morgens ging es sehr lange neben der B14 her, die von Stade Richtung Bremen führt. Was mich sehr erstaunt hat: die Bundesstrasse hat kaum Verkehr. Ich kenne keine Bundesstrasse in Baden-Württemberg, wo am Tag nur vereinzelt Autos oder Lastwagen fahren. Als Radfahrer natürlich sehr angenehm. Leider verdunkelte sich der Himmel zusehens, so dass ich mich regendicht verpackte. Dabei hatte ich neben dem Regenschutz für den Rucksack, eine Regenjacke und eine Regenhaube für den Radhelm. Diese Regenhaube war eine wirklich gute Investition, weil ich merklich trockener blieb. Auf eine Regenhose hatte ich im August verzichtet, so kalt wurde es zum Glück nicht.

Und dann hat sich beim ersten Guss mein Navi verabschiedet, ich habe es aber erst nicht gemerkt und mich prompt verfahren... Und dann mußte ich es auf Werkszustand zurück setzen, damit es wieder funktioniert. Zum Glück sind meine geplanten Strecken erhalten geblieben. Aber die Aktion hat mich fast eine Stunde gekostet. Was gab's noch? Ja, wieder eine Fährfahrt, diesmal über die Weser bei Bremen. Da war das Wetter wieder besser. Dann ging es über Feldwege weiter nach Cloppenburg, das ich gegen 16 Uhr erreichte. Heute waren es 145km und nur 5000 Kalorien...

 


Kommentare

Keine Kommentare veröffentlicht.
Wird geladen...